FAQ

Wie weiter

Wie geht es jetzt weiter?

Das tschechische Eisenbahnunternehmen LEO Express hat mit seiner deutschen Tochter Leo Express GmbH im Rahmen des Insolvenzverfahrens sowohl Vermögensgegenstände als auch einen Teil der Mitarbeitenden von Locomore übernommen. Ab Donnerstag, 24.8.2017 will Leo den Betrieb der Strecke Berlin ↔ Stuttgart wie gehabt wieder aufnehmen. Der LOC 1819 wird Donnerstags bis Sonntags von Berlin nach Stuttgart und der LOC 1818 Freitags bis Montags von Stuttgart nach Berlin fahren; Fahrplan und Haltebahnhöfe bleiben gleich, von temporären Abweichungen durch Baustellen abgesehen. Tickets gibt es ab heute auf flixbus.de/locomore.

Ich habe bereits bis Mai 2017 noch ein Ticket bei Euch für ab Ende August/September gekauft, kann ich damit fahren?

Ja. Allerdings musst Du es zuvor an service@flixbus.de senden. Flixbus stellt Dir dann ein neues Ticket für den jeweiligen Zug aus.

Wer ist hier eigentlich wer?

Locomore war eine eingetragene Marke der Locomore GmbH & Co. KG. Mit der Insolvenz wird die Locomore GmbH & Co. KG abgewickelt. Die Marke Locomore wurde nach der Insolvenz gekauft von der Waggonpool UG, die wiederum ehemaligen Locomore-Gründer/innen und -Gesellschafter/innen gehört. Diese betreibt seit 16.08.2017 auch die Website locomore.com.

Die Marke Locomore wird nun von der Leo Express GmbH, einer Tochter der tschechischen LEO Express genutzt, um die Züge LOC 1818 und LOC 1819 zu betreiben. Die LEO Express GmbH hat eine Vertriebspartnerschaft mit Flixbus sowie einen Carriervertrag mit Hector Rail.

Was macht zukünftig die alte Locomore-Geschäftsführung?

Die alte Locomore-Geschäftsführung wird zukünftig die neu gegründete LEO Express GmbH als Senior Manager für Strategie & Geschäftsentwicklung (Derek Ladewig), für Finanzen, Personal und Organisation (Katrin Seiler) und IT (Nicolas Dietrich) unterstützen.

zum Seitenanfang

Alte FAQ

Wo ist die alte FAQ?

Die alte FAQ kann hier gelesen werden.